Heimtextil 2014 – Trends für Raumausstatter & Inneneinrichter

Heimtextil 2014
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Die Highlights der Heimtextil 2014:

+++ Die Gewinner des “Young Creations Award: Upcycling sind: 1. Preis Fachhochschule Aachen für “Medusas leuchtende Offenbarung & Poseidons sprudelndes Orakel”/2. Preis: Hochschule Coburg für “Nimm dir ein “Arbeits” Bad!”/3. Preis: Hochschule Coburg für “Frame Chair”/4. Preis: Fachhochschule Aachen für “Brett”/5. Preis: Fachhochschule Aachen für “SkarabÄuz”

+++ Harald Glööckler präsentierte seine Schlaf- und Wohnkollektion +++ „Design live“ war erneut die weltweit größte Plattform für Textildesign: Rund 200 Studios stellten in Halle 4.2. ihre Entwürfe vor +++ Designer Markus Benesch präsentierte gemeinsam mit Hewlett Packard neue Drucktechniken +++ Barbara Becker und Dieter Bohlen stellten jeweils ihre eigenen Tapetenkollektionen vor / Jette Joop präsentierte die neuen Signeo-Wandfarben am Stand von J.W. Ostendorf +++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die Heimtextil ist die bedeutendste internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien und bietet ihren Besuchern zugleich immer wieder wertvolle Impulse rund um Einrichtungsideen. Auch in diesem Jahr hatten sich zahlreiche Prominente angekündigt, darunter Thomas Rath, Harald Glööckler, Dieter Bohlen, Barbara Becker und Jette Joop. Institut-Raumdesign.de war hautnah für Sie dabei und berichtete über die Messe:

Mit 3 wichtigen Experten auf der Messe haben wir Interviews geführt:

Markus Benesch, führender Designer im Bereich Architektur, Produkte und Oberflächen

Guido Zacharias, Geschäftsführer bei Licht & Raum Berger KG

Robert Kocher, Director of Sales & Marketing bei Mediflow Deutschland GmbH

Videos direkt von der Heimtextil:

 

Harald Glööckler präsentierte, ergänzend zu seiner Tapetenkollektion, seine Schlaf- und Wohnkollektion. Dabei äußerte er sich über seinen neuen Look und über seine Hochzeitspläne. (Quelle: Youtube/hrfernsehen)

Dieter Bohlen zeigte seine neue Tapetenkollektion und Jette Joop stellte ihre Wandfarben vor. (Quelle: m4-tv.com)

Bei der Heimtextil ging es in diesem Jahr um zwei Trendrichtungen: innovative Materialien & zukunftsweisende Technologien sowie natürliche Materialien & traditionelle Handwerkskunst. Besonders spannend ist die Kombination beider Trends. (Quelle: m4-tv.com)

(Quelle: Youtube/Trendease)

Imagefilm der Heimtextil:

 

Heimtextil 2014 – die Besonderheiten in diesem Jahr:

Design-Entwicklung: Im Spannungsfeld von Technologie, Natur & traditioneller Handwerkskunst

Die beiden Leitthemen der Heimtextil für dieses Jahr lauteten: „Progress“ und „Revive“, die zwei unterschiedliche Herangehensweisen bei der Design-Entwicklung beschreiben.

„Progress“ bedeutet, Designs vornehmlich anhand moderner Wissenschaft und Technik zu entwickeln. Hier stehen insbesondere neuartige Materialien und Technologien beziehungsweise Produktionsverfahren im Vordergrund, die fernab von Massenware einen individuellen Stil hervorbringen. Es werden mittels Technologie aber auch Abläufe und Lebenssysteme aus der Natur kopiert, um Lösungen für eine nachhaltigere Zukunft zu entwickeln.

Beim Leitthema „Revive“ ging es vor allem darum, aus Altbewährtem der Vergangenheit zu lernen, traditionelle Werte aufzugreifen und zu erneuern. Dabei kommen naturbelassene, ursprüngliche wie ressourceschonende Materialien, aber auch gebrauchte Materialien oder traditionelle Handwerkstechniken zum Einsatz.

Events: Vom britischen Lifestyle bis zum Upcycling-Award

Auch dieses Jahr wurde die Ausstellung der Heimtextil wieder von zahlreichen Events, Präsentationen, Fachvorträgen und Preisverleihungen begleitet. Auf der „European Digital Textile Conference“ konnte man beispielsweise einen Blick in die Zukunft des textilen Drucks werfen. Es gab eine Tapetensonderschau und im „Art Café – Modern British Interiors“ erwartete den Besucher waschechter, britischer Lifestyle. Es wurden aber auch die innovativsten Lösungen im Bereich „Architektur Textil Object“  sowie die kreativsten Upcycling-Objekte für den Interieurbereich beim Wettbewerb „Young Creations Award: Upcyling“ gekürt. Es gab übrigens auch einen Upcycling-Publikumsliebling, wie unsere Kolleginnen von “zweitleben – Das Upcycling-Magazin” berichteten.

Bei der „Schlafkampagne“ wiederum konnte man seine Fachkunde rund ums Thema „Gesund schlafen“ testen oder beispielsweise herausfinden, welcher Nackenkissen-Typ  man ist und wie es eigentlich um das persönliche Verhältnis zum Thema Klimawandel im Bett bestellt ist.

Bildergalerie vom 1. Tag der Messe:

Impressionen – From Sheep to Shop :-)

Impressionen1 Impressionen2 Impressionen3

Fensterdekoration/Gardinenstoffe – Wer die Wahl hat …:  Eine schier unendliche Auswahl an Gardinen, Vorhängen, Plissees bis hin zu schmucken Holzrollos.

Gardinenstoffe1 Gardinenstoffe2 Gardinenstoffe3 Gardinenstoffe4 Holzrollos

Tapeten – Tapeziermuffel aufgepasst! Bei diesen ausgefallenen Kollektionen lohnte es sich garantiert, wieder zu Kleister und Tapeziertisch zu greifen.

Tapeten1 Tapeten2 Tapeten3 Tapeten4

Dekostoffe – Zahlreiche Inspirationen gab es auch wieder bei den wunderschönen, edlen Dekostoffen.

Dekostoffe1 Dekostoffe2

Fotogalerie allgemein: (Alle Fotos: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)

Esbat Stitches No. 8 Craftica by Formafantasma for Fendi KL30 by Yago Hortal

Fotos von links nach rechts: Esbat Stitches No. 8 (detail) by Vaka Valo / Craftica by Formafantasma for Fendi / KL30 by Yago Hortal

Disquiet Luxurians by Emilie F. Grenier Fotografie von Paola Caputo & Linda Suter Foto von Jeremias Morandell

Fotos von links nach rechts: Art direction by FranklinTill – Photography by Jeremias Morandell – Disquiet Luxurians by Emilie F. Grenier /Sand Chairs by Kueng Caputo – Photography by Paola Caputo & Linda Suter / Art direction by FranklinTill – Photography by Jeremias Morandell – Three Thonets by Soojin Kang